12.04.2021 | Druckansicht
Deutsch

Information & Inhalt

In diesem Abschnitt werden Hinweise zur Informationsdarstellung und Inhalten gegeben, welche für Websites von Informationsdienstleistern empfohlen werden.

Allgemeine Informationen zum Inhalt

Auf einer Webseite müssen Inhalte kompakt und leicht verständlich dargestellt werden. Für Texte sollten angepasste Wörter und dem Zielpublikum geläufige Ausdrücke verwendet werden. Aus diesem Grund ist für die Konzeption und Umsetzung einer Website eine Nutzungskontext- bzw. Zielgruppenanalyse unerlässlich. Auf deren Basis können die Inhalte besser an die jeweiligen Leser abgestimmt werden.

Problematisch dabei ist, dass Bibliotheksnutzer in der Regel sehr heterogen sind. Dies bedeutet es kann nicht bei allen Anwendern vom gleichen Wissensstand ausgegangen werden.

Um daraus ggf. resultierenden Problemen vorzubeugen sollte ein differenziertes Hilfesystem angeboten werden. In diesem Kontext müssen die einzelnen Hilfeangebote gut aufeinander abgestimmt sein. 

Zu Zwecken der globalen Wissensmittlung eignen sich bspw. Guided Tours oder Online-Tutorials. Für die lokale, kontextgebunde Hilfe eignen sich unter anderem Erklärungstexte oder ein Glossar.

Startseite

Auf der Startseite sollte der Webauftritt, z.B. durch die Angabe von Ziel und Zweck, kurz vorgestellt werden, um Besuchern einen Überblick über den möglichen Nutzen zu geben. Wichtig ist es den Anwendern entsprechend ihren jeweiligen Bedürfnissen unterschiedliche Benutzerpfade zu eröffnen. Neben der Hauptnavigation kann dies auch über Links zu weiteren, besonders relevanten bzw. häufig genutzten Bereichen und Funktionen erfolgen.

Wahrnehmbarkeit & Übersichtlichkeit

Eine Seite sollte übersichtlich und auf einen Blick erfassbar sein. Aus diesem Grund sollten pro Seite nur ein oder wenige, dafür aber für die Zielgruppe relevante Themen behandelt werden. Ein aussagekräftiger Seitentitel hilft bei der Beurteilung der Relevanz für das Anliegen der User.

Überfüllte, lange Webseiten führen hingegen auf Seiten der Anwender zu einer erhöhten kognitiven Belastung. Den Nutzern sollte daher auf jeder Seite nur eine überschaubare Menge an Informationen und Auswahlmöglichkeiten (z.B. Links) zur Verfügung gestellt werden.

Textstrukturierung

Am Anfang des Abschnitts sollten die wichtigste Informationen in 1-2 Zeilen zusammengefasst werden, damit ein Leser auf den ersten Blick eine grobe Idee des Inhalts erhält und sein Interesse geweckt wird. Die Sätze sollten klar strukturiert, kurz und ansprechend formuliert sein. Wichtige Schlüsselausdrücke sollten optisch hervorgehoben werden.

Um die Übersichtlichkeit zu erhöhen, sollten die Inhalte mittels Unterüberschriften, Aufzählungslisten, Nummerierungen oder auch Tabellen gegliedert werden. Thematisch zusammengehörige Aspekte sollten nahe beieinander stehen. Abgrenzungen zwischen unterschiedlichen, thematischen Blöcken können durch eine räumlich Distanz, Trennlinien und ähnliches erzielt werden.

Bezüglich der Gliederung von längeren Texten muss individuell abgewogen werden, ob diese auf einer Seite mit Scrolling oder mehreren, kurzen Seiten präsentiert werden. Sofern ein Scrolling erforderlich ist sollten Anwender in der Navigation mit lokalen Ankern unterstützt werden (z.B. um schnell zum Seitenanfang zurückkehren zu können).

Relevanz

Die angebotenen Inhalte müssen für Anwender entsprechend ihren Zielen/Bedürfnissen relevant sein. Relevant bedeutet in diesem Kontext auch, dass die angebotenen Informationen den Nutzern mögliche, nächste Handlungen aufzeigen. Jede Seite sollte einen deutlichen informationellen Mehrwert bieten. Redundante Inhalte hingegen irritieren Anwender. 

Rück- und Fehlermeldungen

Anwender sollten für jede Aktion eine Systemrückmeldung bekommen, ob ihre Handlung erfolgreich war. Wichtig ist das entsprechendes Feedback klar und einfach verständlich formuliert ist. Auf diese Weise werden Nutzer in der Beurteilung unterstützt, ob ihre Strategie richtig ist bzw. sie auf dem richtigen Weg zur Erreichung ihrer Ziele sind.  

Hingegen erschweren es fehlende oder unverständliche System- und Fehlermeldungen Anwendern ggf. ihre Probleme zu lösen oder auch neue Lösungsstrategien zu entwickeln.

Im Bibliotheksbereich ist Feedback insbesondere bei Such- und Filtervorgängen essentiell. Die Nutzer sollten stets ein visuelles Feedback über aktuell verwendete Suchbegriffe sowie ggf. verwendete Einschränkungen haben. Auch bei Ausleih- und Reservationsvorgängen sind Systemrückmeldungen essentiell.

Kontaktangaben, Öffnungszeiten & Lagepläne

Kontaktangaben sind für alle Websites ein Muss. Deren Korrektheit und Vollständigkeit sollte regelmässig überprüft werden. Werden bspw. Kontaktpersonen namentlich genannt, so müssen auch immer Angaben wie Telefon-Nummer, E-Mail-Adresse, etc. mit angegeben werden.

Ein Formular für Anfragen kann ggf. die Kontaktaufnahme durch Anwender noch weiter vereinfachen und die Benutzungszufriedenheit erhöhen. Werden in Zusammenhang mit Formularen Captchas oder ähnliches verwendet, so ist auf eine gute Lesbarkeit zu achten bzw. es sind Mechanismen bereit zu stellen, die einen Reload der Captcha-Codes und/oder eine Audioausgabe ermöglichen. Aus Gründen der Barrierefreiheit sollten allerdings alternative Ansätze wie Honeypot-Felder Captchas vorgezogen werden.

Neben den Kontaktdaten ist ausserdem die Angabe weiterführender Informationen, wie Angaben zu Öffnungszeiten, Lagepläne bzw. Anfahrtsbeschreibungen und Karten essentiell. Bei grossen Bibliotheken bietet es sich an nicht nur Lagepläne des Gebäudes anzubieten sondern ggf. auch Pläne der einzelnen Stockwerke/Gebäudeteile um Besuchern vorab die Möglichkeit zu geben sich einen Überblick zu verschaffen.

FAQ

Neben Hilfetexten sind FAQs ein gutes Mittel um Anwendern das für die Nutzung des Online-Angebotes erforderliche Wissen zu vermitteln. Die Inhalte sollten dabei möglichst nicht als Fliesstext sondern im Frage&Antwort-Stil präsentiert werden. Auf diese Weise können Anwender die Lösungen für ihre Probleme schnelle auffinden. Das nachfolgende Beispiel soll dies verdeutlichen.

  • Fliesstext: "Falls Sie Probleme bei der Auswahl der einzelnen Optionen haben, so können Sie die Maus über den einzelnen Begriffen positionieren und bekommen dann zusätzliche Informationen eingeblendet, die Ihnen bei der Entscheidung helfen sollen."

  • Frage&Antwort-Stil:
    • Frage: "Ich kenne die Begriffe in diesem Fragensatz nicht."
    • Antwort: "Sie können Ihre Maus über den einzelnen Begriffen positionieren um eine kurze Erläuterung zu erhalten."

Glossar

Auf die Verwendung von Fachbegriffen, die typischen Anwendern nicht vertraut sind, sollte so weit es möglich ist verzichtet werden.

Da diese Forderung jedoch nicht immer vollständig umsetzbar ist, bietet es sich für die Wissensvermittlung an, ein Glossar mit den auf der Website verwendeten Fachtermini zu erstellen und dieses an einer geeigneten Stelle im Webauftritt verfügbar zu machen.