24.09.2018 | Druckansicht
Deutsch
English

Hinweise zum Leitfaden BibEval

Mit BibEval stellt das Opens external link in new windowSchweizerische Institut für Informationswissenschaft (SII) eine modular verwendbare, hierarchisch strukturierte Liste von Evaluationskriterien zur Verfügung, die speziell auf den Bibliothekssektor zugeschnitten ist.

Der Kriterienkatalog BibEval ist in drei Ebenen untergliedert. Dabei ist anzumerken ist , dass Sie Ihre Auswahl in den ersten beiden Sektionen der Webanwendung jederzeit anpassen können. Die Webanwendung aktualisiert dann "in Echtzeit" Ihren jeweiligen Evaluationsleitfaden

1. Abschnitt:

In einem ersten Schritt ("Auswahl der zu untersuchenden Bereiche") kann ausgewählt werden, welche Bereiche eines bibliothekarischen Webauftrittes untersucht werden sollen:

  • "Information & Kommunikation" deckt alle Aspekte hinsichtlich der Bereitstellung von Informationen und dem Anwendersupport ab.
  • "Recherchieren im Bestand" beinhaltet alle Funktionalitäten mit denen Anwendern bei der Recherche nach Bibliotheksobjekten und der Auswertung der Suchergebnisse konfrontiert werden.
  • "Personalisierung" umfasst Funktionen, die es Anwendern erlauben, die Website bzw. deren Dienste an eigene Präferenzen anzupassen.
  • "Nutzerpartizipation" bezieht sich auf alle Funktionen, welche es Nutzern ermöglichen, Inhalte zu bewerten, selbst zu erfassen und mit anderen auszutauschen.

Zusätzlich stehen auch einige vorkonfigurierte Evaluationsleitfäden zur Verfügung, auf die sie über ein Drop-Down-Menü im oberen Bereich der Webanwendung zugreifen können.

2. Abschnitt:

Anschliessend kann in einem zweiten Schritt ("Auswahl der zu untersuchenden Komponenten") eine weitere Verfeinerung der im ersten Schritt getroffenen Auswahl erfolgen. Entsprechend der Vorauswahl werden im mittleren Bereich der Webanwendung, die diesen Bereichen zugeordneten Komponenten bzw. Funktionen aufgelistet.
Über Auswahlfelder haben sie die Möglichkeit für jede Komponente individuell zu entscheiden, ob diese bei Ihrem Evaluationsleitfaden berücksichtigt werden soll oder nicht.
Darüber hinaus können Sie über Radio-Buttons, die oberhalb der Auflistung der Komponenten platziert sind auch eine generelle Auswahl treffen, ob sie alle Komponenten eines Bereichs berücksichtigen möchten oder nur die obligatorischen. Obligatorische Komponenten sind heute (gemäss einer Best-Practice-Analyse) als Standard zu betrachten und scheinen unverzichtbar für die User eines solchen Webauftrittes. Optionale Komponenten sind dagegen eher als "nice to have" anzusehen.

3. Abschnitt:

Im dritten Abschnitt der Webanwendung ("Kriterienkatalog") bekommen Sie entsprechend der in den ersten beiden Bereichen getroffenen Auswahl, Ihren individuell zusammengestellten Evaluationsleitfaden dargestellt.
Sie haben dabei die Möglichkeit diesen, über entsprechende Auswahlfelder noch in einem gewissen Rahmen zu modifizieren. So kann über das Feld "Allgemeine Fragen zu den Bereichen auch anzeigen" ausgewählt werden, ob lediglich Evaluationskriterien zu den Komponenten/Funktionen selbst berücksichtigt werden sollen, oder ob auch einige, allgemein gehaltenere Evaluationskriterien zu den übergeordneten Bereichen verwendet werden sollen. Für den Fall, dass nur eine sehr granulare Evaluation einer Website erfolgen soll, ist auch der umgekehrte Fall möglich. Dies bedeutet über das Feld "Fragen zu den Komponenten" anzeigen, können die detaillierten Evaluationskriterien zu den einzelnen Funktionen einer Website aus dem Untersuchungsleitfaden entfernt werden, so dass dieser ggf. nur noch die allgemeinen Fragen zu den vier Bereichen enthält. Darüber hinaus kann noch eine Auswahl getroffen werden, ob der Leitfaden nur die als obligatorisch eingestuften Fragen ("Muss-Kriterien") oder auch die optionalen Fragen ("Kann"-Kriterien") enthalten soll.

Sollten Sie weitere Fragen zu BibEval haben, so zögern Sie nicht Kontakt mit uns aufzunehmen.

Zum Leitfaden BibEval